Aktuelles



Bäuerinnen 2.0

Führung durch´s blühende Mohnfeld

Dienstag, der 25. Juni 2019 - 15 Uhr in Pohlheim bei Anneliese Jung und Familie...

Interessantes über diese schöne Pflanze und ihren Anbau erfahren.

Im Mohncafe & Lädchen die Köstlichkeiten aus Mohn probieren.

Wir laden alle LandFrauen dazu ein, teilzunehmen.

 

Mohnblütenfest bei Jung Energie

 

Anmeldung bis 18. juni bei Marianne Metzger

email: marianne.metzger1@gmx.de

Bild: Familie Jung
Bild: Mohnfeld von Jung Energie

LandFrauen Tassen

Wir haben eine wunderbare Geschenk Idee für Sie und Ihre LandFrauen.

Zum Geburtstag, zum Jubiläum oder als kleine Aufmerksamkeit.....

Die LandFrauen Tasse kostet pro Stück 8 €, weil LandFrauen für den Mindestlohn in unserer Region sind,

ganz individuell handbemalt.

Bei dem Wunschtext bieten wir gerne Beratung an.

Bestellungen bei Hella Edelbauer info@bezirkslandfrauen-friedberg.de

 


Ortsvereine online

 

Burgholzhausen www.landfrauen-burgholzhausen.de

 

Petterweil www.landfrauen-petterweil.de

 

Rodheim www.landfrauen-rodheim.jimdo.com


Berichte


Hessentag 2019

Bad Hersfeld

Auf ging es zum LandFrauentag nach Bad Hersfeld.

In der Stiftsruine hörten die hessischen LandFrauen den Grußworten u.a. von der Präsidentin Hildegard Schuster und Statsministerin Priska Hinz.

"Oh du schönes Miteinander?! Von der Freude gemeinsam unterwegs zu sein" davon berichtete Bruder Paulus Leiter des Kapuzinerkloster Liebfrauen in Frankfurt.

Eine gelungene Festrede zum schmunzeln und reflektieren. 

Die Bergmannskapelle Wintershall unter Leitung von Felix Waldmann bot ein schönes Rahmenprogramm.

Hier in den Osthessen News ist ein schöner Artikel zum LandFrauentag mit Bildern, u.a. mit LandFrauen aus dem Ortsverein Nieder Mörlen.

Mechthild Lind lud herzlich zum Hessentag 2020 nach Bad Vilbel ein.


Was ist ein Umsonstladen?

Ein Geben und Nehmen,

davon konnte sich der Bäuerinnenstammtisch der Bezirkslandfrauen Friedberg und vlf Wetterau überzeugen.

Im Umsonstladen spielt Geld keine Rolle, erstmal denn für Fixkosten wie Miete z.B. muss der Euro schon vorhanden sein. 

Ein Team von etwa 10 Personen planen, organisieren, sie sind mit Herzblut dabei und Ideen gehen ihnen nicht aus. Egal wer zur Tür rein kommt, alle Menschen haben Zugang zu den Gegenständen und sind willkommen.

Geduld müssen die Besucher samstags mitbringen, ohne Warteschlange kommt man meist nicht ans Angebot ran.

Mittwochs nimmt das Team die neue Ware an, packt es aus, sortiert es in die entsprechenden Regale zur Ansicht ein. Samstags sei man dann oftmals wieder ziemlich "ausverkauft", so geht es in Friedberg im Umsonstladen zu.

Die Frage nach Ladenhüter, nein die gibt es dort nicht wirklich.

Was allerdings in hoher Stückzahl vorhanden ist, sind Gläser.

Das Team hat sich nun überlegt, einen Gläserverleih für private Veranstaltungen anzubieten.

Sagen Sie es weiter, damit nicht unnötig gekauft wird.

Es geht um Nachhaltigkeit - Müllvermeidung - sich überlegen, was brauche ich wirklich, was brauche ich nicht......

Eine tolle Aktion - zur Nachhaltigkeit und zur Unterstützung motiviert!

Die LandFrauen hatten ihre Schränke sortiert und "Neuware" mitgebracht.

Bevor die mitgebrachten Artikel in entsprechende Regale sortiert wurden, gab es einige Dinge, die sofort die Besitzerin wechselte - genau so funktioniert Nachhaltigkeit meine Damen! 

Geschirr, Besteck, Vasen, Bettwäsche, Tischdecken, Hand- und Geschirrtücher, Lampen, Uhren, Werkzeug und vielen mehr....wo liegt es rum, was Andere glücklich machen kann.....

Anschließend zog die Gruppe der LandFrauen über den Elvis Presley Platz, der Feierabendtreff hatte einiges an Regionaler Genüsse im Angebot in Verbindung mit der genialen Wetterlage - perfekt, rundum!

Text und Bild: A. Wittich


Krimiwanderung und Erdbeerkuchen

Unter dem Motto LandFrauen In Form, ging es in diesem Jahr nach Gambach, Heimatort der bekannten Krimi Autorin Jule Heck.

Mit "Tod im Schatten der Burg" schreibt sie eine Krimi Reihe über die Kommissare Alexander Henneberg genannt "Henne" und Cosima von Mittelstedt genannt "Co" und ihre Fälle die in der beschaulichen Wetterau spielen.

 

Start war am Friedhof.

 

Jule Heck führte uns durch die Gemarkung von Gambach zu einigen Schauplätzen von ihrem Buch

"Im Kalten Loch".

 

Wir wissen jetzt genau wohin Kommissar Henneberg entführt wurde, wo Stefanie Wießner verstarb und .... mehr wollen wir nicht verraten.

 

Bei herrlichstem Wetter ließen wir uns zum Schluss Erdbeerkuchen schmecken bei

Familie Reuhl im "Wetterauer Früchtchen".

 

Eine gelungene Veranstaltung!

 

Vielen Dank an Jule Heck und Erika Bull.

 

Bilder und Text: H. Edelbauer


Herz für Flügel

Unser mobiles LadFrauen Cafe durfte die Aktion

"Herz für Flügel" unterstützen.

Der Deutsch Leistungskurs von Frau Christine Weckler,  Singbergschule in Wölfersheim, lud zu einem Aktion Nachmittag rund um die Wildbiene ein.

Lippenbalsam, Insektenhotels, Informationen von "Future for Friday" und Imkern und vieles mehr wurde geboten.

Ein gelungener Nachmittag.

Wir sagen "Danke" für die schönen Blumen.

Bild: A. Wittich Text: H. Edelbauer


Besuch des Fliederhof Bonarius in Steinfurth

Die Landfrauen Ilbenstadt sind im Mai mit 14 Landfrauen nach Steinfurth gefahren und haben den wunderschönen Fliederhof der Familie Peter und Bettina Bonarius besichtigt.

Der Betrieb hat sich auf die Veredelung von Edelflieder spezialisiert und prodoziert und verkauft Flieder in einer großen Sortenauswahl seit über 50 Jahren, mittlerweile in der zweiten Generation am deutschen Markt.

Es werden auch viele Pflanzen ins Ausland verschickt.

Der tolle Duft der Fliederpflanzen war während der Führung zauberhaft.

Nach der Besichtigung haben sich einige Landfrauen Fliederpflanzen erworben, die dann in den Ilbenstädter Gärten weiter wachsen werden. 

Bilder und Text: A. Scholz


Sonnige Tage auf der Insel Mallorca

OV Ilbenstadt

Die Landfrauen Ilbenstadt sind im April 2019 mit 26 Frauen auf die schöne Insel  Mallorco geflogen.

Zu Gast in dem Hotel Caballero in Palma.

Die Perle der Balearen gehört zu den vielseitigsten Mittelmeerinseln überhaupt. 

Besonders beeindruckend waren die abwechslungsreichen Landschaften.

Der erste Ausflug  führte uns zum Kloster Lluc, welches auf  m Höhe im Tramuntana Gebirge im Nordwesten Mallorca´s liegt. Die Klosterkirche wird mit Ihrem nur spärlichen Interieur der Mystik dieses Wallfahrtortes vollends gerecht. Weiter geht es nach Sa Calabra eine hübsche Bucht an der Nordwestküste.  Die Fahrt führt an einer einmaligen Gebirgslandschaft vorbei. 

Von hier aus wurde ein kleiner Spaziergang bis zum Torrent de Pareis, eine grandiose, bis zu 

200 m tiefe Schlucht besucht.  

Danach wurde eine Bootsfahrt von La Colobra nach Port de Söller unternommen. 

Die Steilküste des Inselnordens und den 1445 m hohen Puig Major  - den höchsten Gipfel Mallora´s wurden auch  bewundert.

Der zweite Ausflug führte uns nach Sineu zu einem der größten Märkte in Mallorca´s. 

Weiter ging es nach Cap de Formentor, Alcuidia und Cala Ratjada.

Die Kathedrale La Seu aus dem 13 Jhd. ist Mallorca´s Wahrzeichen. Kein anderes Bauwerk ist für die Identität der Mallorquiner so wichtig. Sie ist ein Gesamtkunstwerk mit etlichen architektonischen Superlativen.  Anschließend  besuchten wir ein Weingut mit landestypischen Weinen.

In Ilbenstadt wieder angekommen erzählte man stolz von den vielen Eindrücken der Spanischen Insel Mallorca´s.

Bild und Text: OV Ilbenstadt


Die Griedeler LandFrauen...

...waren wieder sehr erfolgreich beim Ortspokalschiessen des Schützenverein Griedel. Insgesamt 2 Gruppen mit je 4 Landfrauen stellten die "Flintenmädels" dieses Jahr um gegen die anderen Ortsvereine anzutreten. In der Damen Mannschaftswertung belegten sie den 1. (691 Ringe insgesamt) und den 4. Platz (599 Ringe). Auf den 1. Platz in der Einzelwertung der Damen schoß sich Manuela Vorstandslechner mit 185 Ringen von 200 möglichen. Seit dem der Schützenverein den Ortspokal veranstaltet sind die Landfrauen mit dabei. Damals noch im Vereinslokal bei Elfriede "Zum grünen Baum" bis heute im Schützenhaus in Griedel. Sie treffen sich 1x im Monat Freitags um für den Ortspokal zu trainieren. Das Training macht Spaß und die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Selbst Kinder und Enkelkinder der schiessenden Landfrauen kann man bei den Trainingsabenden im Schützenhaus antreffen. Das Bild zeigt die aktiven Flintenmädels von links nach rechts: Adelheid Bäumler, Uschi Reuhl, Karin Kirschenhofer, Christine Schreiber und Elisabeth Schäfer. Es fehlen Edith Ronge, Manuela Vorstandslechner, Christine Düsterwald.

 Bild und Text: OV Griedel

 


Frühstück für Frauen

OV Ober Mörlen

Frühstück für Frauen 

 

Am 06.04.2019 richteten die Ober-Mörler Landfrauen zum ersten Mal ein Frühstück für Frauen aus. 

Im frühlingshaft geschmückten Bonifatiussaal wurden die Besucherinnen von dem Vorstandsteam der Landfrauen empfangen und die 90 Sitzplätze waren bis auf den letzten Platz schnell besetzt. 

Nach der Begrüßung durch Frau Brigitte Wagner war das Buffet eröffnet und die Frauen konnten in gemütlicher Atmosphäre das schön angerichtete Frühstück genießen. 

Als Gastredner war Herr Dr. Horst Schramm eingeladen. Zusammen mit seiner Frau Ulrike las er aus seinem Buch „Dr. Kreuzfahrt“ vor. Sie erzählten von spektakulären Ausschiffungen von Patienten in einer Schleuse, da sie nicht in den Hafen einfahren konnten, oder von einem langen Aufenthalt seiner Ehefrau Ulrike in Haiti. Diese blieb über Wochen bei einer Patientin im Krankenhaus, während ihr Mann weiter mit dem Kreuzfahrtschiff unterwegs war um seiner Arbeit als Schiffsarzt nachzugehen. Als Mediziner war er auf sich allein gestellt und musste lernen mit einem Blinddarm bei Windstärke 10, einem Darmverschluss weit draußen auf See, oder mit der Rettung eines Patienten mit Lungenödem durch die Bergung mit einem Hubschrauber umzugehen.

Frau Birgit Link dankte dem Ehepaar für diesen sehr kurzweiligen und interessanten Vortrag und verabschiedete alle Gäste in ein sonniges Wochenende. 

Bild und Text: OV Ober Mörlen

 


„Mal was anderes ausprobieren“

OV Griedel

„Mal was anderes ausprobieren“ darum ging es beim letzten Event am 

 

Freitag den 29. März 2019 bei den Landfrauen Griedel.

 

Gemeinsam mit Frau Vancura, Ernährungsfachfrau des Landesfrauenverband Hessen, hat der Vorstand mit tatkräftiger Unterstützung von Christel Schreiber, geschnibbelt, gehackt, geschmiert, gebraten, gerührt, gerollt und 5 vollwertige, schmackhafte Fingerfood-Variationen zusammengestellt.

 

Tomaten-Obazda, Auberginen-Quark-Röllchen, Tomaten-Morzarella-Muffins, Brot-Pralinen und Quinoa-Buletten.

 

Ein Rezept haben wir ein wenig umgewandelt, so dass wir Quinoa-Rösti statt Bulletten servierten. Einige dieser Kostproben war für Viele „das erste Mal“, aber bestimmt nicht das „letzte Mal“, da die Rezeptwunschliste von Runde zu Runde anwuchs.

 

In kleinen interessanten „Zwischenhäppchen“ informierte Frau Vancura auf anschauliche Art und Weise über die 10 Regeln der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung). Die Regel Nr. 2: Nimm 5 am Tag (3 Mal Gemüse und 2 Mal Obst) wurde angeregt diskutiert.

 

Ein gelungener Abend mit einer guten Mischung aus pfiffige Fingerfood-Rezepten und praktischen und alltagsnahen Tipps für eine ausgewogene Ernährung.

 

Es schmeckte super lecker und jeder war sich sicher, dass das eine oder andere Rezept zuhause bald ausprobiert wird.

 

Text und Bild: OV Griedel


Vogelstimmenwanderung OV Griedel

Im letzten Jahr traf eine vom Landfrauenverein Griedel angebotene Vogelstimmenwanderung auf große Resonanz. Vielleicht lag es ja am bedeckten Himmel nach mehreren Regentagen, dass sich am Samstag, den 6.4., nur eine kleine Schar Interessierter zur diesjährigen Führung einfand. Dieses Mal hatte Helga Lang geplant, die Vogelwelt am Wingert vorzustellen. Alle Teilnehmenden wurden für ihr Kommen reich belohnt. 18 Vogelstimmen hatte Helga  Lang bestimmt, darunter häufige wie Mönchsgrasmücke, Zilpzalp oder Ringeltaube und eher seltene wie Heckenbraunelle, Grünling und Fitis. Ein großer Teil der Sänger ließ sich auch beobachten. Helga Lang konnte sich sehr individuell den vielen Fragen der Teilnehmerinnen widmen und zeigte einmal mehr ihre fundierten Kenntnisse. Am Ende waren sich

alle einig: Wie gut, dass wir dabei waren. Helga Lang wurde für ihre Mühe herzlich gedankt.

Bild und Text: OV Griedel


Auf den Spuren der Hildegard von Bingen

Wo uns die Fahrt ins Blaue hingeführt hat

Brigitte Albrecht und Marianne Metzger, die beiden Organisatorinnen der "Fahrt ins Blaue" verrieten nichts.

Noch nicht mal der eigenen Tochter.

Erst auf der Autobahn wurde verraten was die erste Station der Reise war.

Es ging nach Gau-Bickelheim zum Familienunternehmen Sutter. Dort gab es eine Betriebsführung.

Wieder im Bus wurde das nächste Ziel bekannt gegeben.

In Traben-Trabach besichtigten wir die Weinkeller der Stadt. Dann erfuhren wir, das es eine Stärkung im Café K gab  in Bernkastel Kues an der Mosel.

Wieder im Bus zurück, die nächste Info. So ging es bis zum Ende der Reise weiter. 

Einquartiert waren wir im wunderschönen Schmidtburger Hof. Nach dem Abendessen lernten wir u.a. das ein Wein aus roten Trauben auch hell sein kann und den schönen Namen "Blanc de Noir" trägt.

Am nächsten Tag ging es vom Kloster Disibodenberg zur Klosterkirche Sponheim zum Hildegard Forum.

Wir besuchten den Milchviehbetrieb Bange und das Denkmal des "Jäger aus Kurpfalz" im Soonwald.

Sahen viele, schöne Kirchen, lacht, unterhielten uns und hatten eine schöne Fahrt.

Bilder: C. Breidenbach, I. Hübner, H. Edelbauer Text: H.Edelbauer


LandFrauen sind politisch und lauschen Kosmonauten -   mit 20 Millionen PS ins All

Bäuerinnenstammtisch des BV Friedberg und dem vlf Wetterau

B.Albrecht&M.Nielsen
B.Albrecht&M.Nielsen

 

Wenn über 70 LandFrauen in Rosbach in der Wasserburg sitzen - voller Spannung sich was über Juri Gagerin und Alexander Gerst vorlesen lassen. Fasziniert von deren Erlebnissen im Kosmos sind, dann muss die Autorin verdammt gut sein.

Maja Nielsen ist mehr als gut, sie ist eine ausgebildete Schauspielerin, die über ihre Söhne zum Schreiben kam.  Sie reist in der ganzen Welt herum, sammelt Berichte von Augenzeugen um daraus spannende Sachbücher, federführend für Kinder und Jugendliche zu schreiben. 

Sie wollte recherchieren, über Indianer. Die Kinder noch klein, der Indianer zu weit weg - so kam es, das der Ururenkel von Red Clouds, Henry Red Cloud sie in ihrer Wahlheimat Nieder Rosbach besuchte. Aus ihrem Sachbuch hörten wir, warum die heiligen Bisons getötet wurden, die Indianer aus ihrem Lebensraum somit verdrängt wurden.

Maja Nielsen reiste nach Afrika, ein Sachbuch der Wildnis wurde vorbereitet. Mitten in der Wildnis Afrikas, die Welt der Menschenaffen, am Boden die Schlangen. Jane Goodall lebte in ihrem Zelt und Maja Nielsen schrieb auch von diesem Erlebnis ein faszinierendes Sachbuch und las daraus den LandFrauen vor.

Pause. Oh muss die sein, die LandFrauen waren unverändert neugierig.

Aber dann, die Pause lohnte sich ebenso, hier war der Catering vom BäuerinnenStammtisch der Bezirkslandfrauen und dem vfl Wetterau ebenso einzigartig und legendär. (Rezept des Tages, siehe unten)

Nach der Pause wurde es politisch. Maja Nielsen las nun  aus ihrem Roman Tatort Eden vor. 1926 wurde auf dem Zentralfriedhof in Berlin ein Denkmal gesetzt. Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht wurden brutal zuvor ermordet. Was hat dies aber mit 2015 zu tun, in dem Jahr, wo sich Deutschland, oder gar wir alle - uns verändert haben. Lizzy sammelt Biko im Menschengewimmel am Hauptbahnhof in Berlin auf, ein Irrtum, aber Biko gefällt es und genießt zunächst das Willkommenskomitee..... doch wie es weitergeht, dies müssen die LandFrauen selbst herausfinden. Sie hätten Maja Nielsen noch lange zuhören können, ihre lebendige Erzählweise war grandios.

Text und Foto Andrea Wittich

 

Rezept des Tages: " Granatsplitter"

2 Obstböden (zerkrümmeln), 1 Päckchen Tortencreme (Vanilla Dr.Oetker) zubereiten wie auf der Packung steht. Mit dem Biskuit verrühren. Die Masse auf Butter Cookies (Coppenroth) verteilen und kalt stellen. Zum Schluss ins Schokoglasur tauchen. Quelle Birgit Pusch LandFrau aus Erbstadt.


Abordnung aus Finnland

P.Karhunen, B.Albrecht, R.Neidhart,H.Schuster,M.Lappi-Kaipio,Chef,J.Diesner
P.Karhunen, B.Albrecht, R.Neidhart,H.Schuster,M.Lappi-Kaipio,Chef,J.Diesner

2 Damen und ihr Chef aus Finnland besuchten mit der Präsidentin des LandFrauen Verbandes Hessen Frau Hildegard Schuster, Joachim Diesner (Hessisches Ministerium) und Reiner Neidhart 

Brigitte Albrecht auf Hof Entenpfuhl in Rosbach-Rodheim.

1 Stunde Zeit war nur um eine kurze Hofführung zu machen und eine Tasse Kaffee zutrinken.

LandFrauen sind schnell, flexibel und ideenreich.

Beim Frankfurter Kranz schwärmten die Damen von Finnland, erzählten über die Vermarktung und Struktur in ihrem Land und stellten Fragen über die Wetterau, die Landwirtschaft und über die LandFrauen. 

In der kurzen Zeit entwickelten sich rasch interessante und hitzige Gespräche. Es war eine sehr intensive Stunde mit dem Wunsch nach mehr.

Im Anschluss besuchte die Abordnung den Landesverband Hessen in Friedrichsdorf um eine Reise nach Finnland zu planen.

Wir, der Bezirk Friedberg, freut sich jetzt schon auf diese Fahrt.


Kinesiologin und Sennerin oder Praktikantin?

Der BezirkslandFrauen Verein Friedberg lud zur erweiterten Vorstandssitzung ein.

Nach den Formalitäten stellte sich Frau Anke Hilbig aus Bad Nauheim vor. Sie ist begleitende Kinesiologin und Beraterin & Coach um das eigene, persönlich Potenzial zu entdecken, erweitern und zu nutzen. Frau Hilbig hält Vorträge über

"Entspannt schlafen"

"Gut gelaunt durch den Winter" oder "

Wege aus dem Hamsterrad" sowie "Prüfungsvorbereitungen" um nur einige zu nennen.

Im Anschluss erzählte Frau Sabine Lipp von ihrem Abenteuer "Ein Sommer auf der Alpe".

Die Unterkunft - gewöhnungsbedürftig -

Die Arbeit - anstregend aber interessant 

Der Ausblick - umwerfend -

 

Die beiden Damen freuen sich, die Ortsvereine besuchen zu dürfen.

 

Text und Bild: H. Edelbauer


40. und 25. Jahre Mitgliedschaft...

OV Griedel

40. und 25. Jahre Mitgliedschaft...

 

...im Landfrauenverein Griedel. Die erste Vorsitzende Kerstin Dietz konnte jüngst in der Jahreshauptversammlung diese Ehrungen vornehmen. Das Bild zeigt v.l. Kerstin Dietz, Heidi Kopf (25 J.), Gerlinde Sacher (25. J.), Adelheid Bäumler (25 J.) Christel Boller (40 J.), Ellen Thönges (40 J.) und Brigitte Schrenk (40 J.). Es fehlen: Ida Klee (25 J.) und Edith Michalik (25 J.)

Text u. Bild: OV Griedel

 


Skandal im Kühlregal und in giftgrünen Gummistiefeln zum Frauenfrühstück -                mit zwei Bussen nach Prag -

Lustige Texte – mit ernstem Hintergrund bei den BezirkslandFrauen

Brigitte Albrecht, Bezirksvorsitzende der Friedberger LandFrauen begrüßte ihre LandFrauen aus dem ganzen Bezirk zum Frauenfrühstück.

Im Bürgerhaus in Oppershofen war kein Stuhl mehr frei, mehr als 350 LandFrauen waren gekommen. Mittendrin ein einziger Mann, Manfred Wetz, Bürgermeister begrüßte die LandFrauen herzlich und weiß die LandFrauen mit ihren Taten vor Ort sehr zu schätzen.

Das Küchenteam, seit Jahren eingespielt, es fehlte an nichts, das Buffet grandios. 

Und weil LandFrauen nicht nur auf das leibliche Wohl bedacht sind, sondern sich für Vieles interessieren, geht’s im Dezember nach Prag. Sabine Ewald (Bezirksvorstand Abt. Reisen) stellte die diesjährige Adventsfahrt mit einem wie immer, interessantem Programm nach Prag vor.

Schon jetzt, unmittelbar nach Bekanntgabe ist klar, ein Bus reicht dafür nicht aus, ein zweiter ist geordert. 

 

Die Stacheligen LandFrauen aus dem Kreis Höxter waren per Bus zum Frauenfrühstück angereist.

Eine Frauengruppe, die ganz genau wissen, wovon sie singen.

Sie alle sind in der Landwirtschaft tätig, erleben positive und auch negative Seiten, hautnah.

Und davon singen sie. Authentisch und natürlich, in giftgrünen Gummistiefeln standen sie auf der Bühne und begeisterten den Saal voller LandFrauen. Skandal im Tiefkühlhaus, Milchlied, Tierwohl, Lebensmittelverschwendung, Bürokratismus.  Ein toller Auftritt, die Damen waren begeistert. 

 

Hessentag 2020 in Bad Vilbel. Wir sind mittwochs beim LandFrauentag, nach Butzbach erneut Gastgeber. Die LandFrauen wissen, was dies bedeutet. Mit Herzblut und Idealismus werden wir uns dem Event nähern, die ersten Vorbereitungen laufen. Natur auf der Spur, Projektchor Hessentag uvm. so verabschiedete Brigitte Albrecht ihre LandFrauen in den Sonntag. 

 

Für die Vorstandsdamen und LandFrauen aus Rockenberg und Oppershofen war noch lange kein Feierabend,

sie waren es, die im Bürgerhaus wieder alles auf- und wegräumten. Herzlichen Dank dafür.......

 

Text und Bild: Bezirk Friedberg


"Einsatz für die Frauen - nicht nur im ländlichen Raum..."

Landfrauenverein - weg vom alten Image

OV Griedel

Im Jahr 2018 konnte der Landfrauenverein Griedel einen starken Zuwachs an neuen Mitgliedern verzeichnen. Der Landfrauenverband Hessen e.V. ehrte dies im Rahmen eines Wettbewerbes zur Mitgliedergewinnung mit einem Gutschein. Die 1. stellvertr. Landesvorsitzende des Landfrauenverbandes Hessen e.V. Frau Ursula Pöhlig wird am Freitag, den 22. März 2019 um 19:30 Uhr im Dorftreff in Griedel über das Thema: "Einsatz für die Frauen - nicht nur im ländlichen Raum. Frauen-, Sozial- und Gesellschaftspolitik in der Landfrauenarbeit" referieren.

 

Die Landfrauenvereine – in den Orten, in denen es Landfrauenvereine gibt, sind sie nicht mehr wegzudenken. Sie werden als zuverlässiger Partner bei der Übernahme ehrenamtlicher Aufgaben in der örtlichen Gemeinschaft geschätzt und gelobt. Leider werden sie jedoch aus Unkenntnis und vielleicht auch manchmal mangelndem Interesse oft immer noch nur als kuchenbackender, strickender, gummistiefel- und kopftuchtragender Zusammenschluss älterer Frauen und Bäuerinnen wahrgenommen. Dabei können, wollen und leisten Landfrauen viel mehr!!! Hervorgegangen aus einem Zusammenschluss von Bäuerinnen sind Landfrauen heute die größte Interessensvertretung für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum und auch schon in vielen städtischen Gebieten. Sie sind ständig im Einsatz um gesellschaftspolitische Probleme aufzuzeigen und an deren Lösungen mitzuarbeiten. Bewusst ist das leider vielen Landfrauen oft selbst nicht und der Öffentlichkeit schon gar nicht. Frauen aller Alters- und Berufsgruppen engagieren sich hier um überparteilich und überkonfessionell und mit viel Engagement die örtlichen Gemeinschaften zu bereichern und um unseren ländlichen Raum für alle lebens- und liebenswert zu erhalten. 

 

Neugierig geworden? Kommen Sie vorbei und erfahren Sie mehr darüber, wie der “Einsatz für die Frauen – nicht nur im ländlichen Raum. Frauen-, Sozial- und Gesellschaftspolitik in der Landfrauenarbeit” aussieht.

Der Vorstand und die Referentin freuen sich auf viele interessierte Gäste und hoffen auf einen regen Austausch an Ideen und Meinungen. 

 

Text: OV Griedel


Bäuerinnenstammtisch Bezirkslandfrauen Friedberg - vlf Wetterau

„Workshop Videoclip“

Kommunikation muss geplant werden.

Sie entwickelt sich nicht einfach von selbst und ist auch keine Glückssache.

Tatsächlich gibt es eine bewährte Abfolge von Arbeitsschritten, die mit der möglichst genauen Zielsetzung beginnt und die Zielgruppen genau bedenkt.

Knifflige Technik am Handy war angesagt, die LandFrauen haben tolle Videoclip's sich erarbeitet. Es hat mega Spaß gemacht in der Runde - danke an unsere Birgit Lempp die uns den Weg zur Musik zeigte. 

Nachdem dies besprochen war, legten die Damen vom Bäuerinnenstammtisch los. Vertieft in ihren Gedanken, die Finger streichten über das Display vom Handy, wie könnte da jemand an Hauswirtschaft denken. Denkt doch eh jeder, dies läuft so nebenbei, aber weit gefehlt, heute hatten wir den Beweis - so nebenbei, funktoniert nicht. Aber was soll's.

 

Die Damen bleiben dran an der Technik mit ihrem Handy.

 

Text und Bild: A. Wittich


OV Ober Mörlen

Leckeres mit Milch und Kaffee

Bei einem sehr gut besuchten Vortrag von Frau Dominika Kretschmer erhielten die Ober-Mörler Landfrauen einen Überblick über die Herstellung von Kaffee. Es folgten interessante Ausführungen über die verschiedenen Herkunftsländer der Kaffeepflanze, über die Merkmale der Kaffeebohnen und wie sich der Kaffee im Laufe der Zeit über die ganze Welt verteilt hat. Für das leibliche Wohl hatten einige Damen des Vorstandes gesorgt. Den Besuchern wurden auf einem Teller frisch zubereitete Kaffeespezialitäten gereicht, unter anderem ein Stück Kaffee-Streusel sowie ein Trüffelplätzchen  und ein Windbeutel verfeinert mit Kaffee und Cappuccino. Ein leckerer Schokoladen-Cupcake durfte ebensowenig fehlen, wie ein Alt-Wiener-Kaffee-Likör und ein Pfirsich-Joghurt-Shake zum runterspülen der leckeren Spezialitäten. 

Bild und Text: OV Ober Mörlen


Rhetorik II auf dem Fliederhof

In Kooperation mit dem Arbeitskreis Weiterbildung des LandFrauenverband Hessen e.V. wurde das Seminar mit dem Thema

"Rhetorik II - Nehmen Sie kein Blatt vor den Mund!"

durch geführt.

Trainerin Viola Röder konnte wie bereits beim Workshop Rhetorik I, unsere Damen erneut oder unverändert zum Reden begeistern.

 

Unsere LandFrauen trauen sich und wir,

wir können uns auf etwas gefasst machen,

nun haben sie die Verhandlungs- und Argumentationstechniken,

verbunden mit Moderations- und

Präsentationstechniken in der Tasche.

 

Ein großes Dankeschön an eine perfekte Referentin und dafür, dass der Landesverband uns dies im BV Friedberg ermöglicht hat.

Text:A.Wittich, Bild: H. Edelbauer


BezirkslandFrauen träumend im Dickwurzkeller

"Ein Sommer auf der Alpe" oder ein "Alp-Traum?"

Als Verbraucherin steht man an der Käsetheke und wählt aus einer großen Anzahl von Sorten, den gewünschten Käse. Beurteilt wird der Geschmack, Qualität und Preis. Fertig!     

So nicht der Bäuerinnenstammtisch der Bezirkslandfrauen Friedberg und vfl Wetterau, sie wollten mehr vom Schweizer Käse wissen.

Für den Sommer auf die Alpe, als Saisonarbeiterin in die Schweizer Berge ins "Heidi-Land" da wollte Sabine Lipp aus Lindheim hin, ihr Traum. Sabine Lipp wuchs in Friedberg- Ossenheim auf einem Bauernhof auf. Gerne erinnert sie sich an den Geruch von Kühen, er fehlte ihr.

Die Zeit war da und der Traum in den Schweizer Bergen zur Wirklichkeit. Ihr Einsatz auf einer kleinen Alpe, umringt von Ziegen, Kühen und jeder Menge Arbeit. Die Erfüllung eine Kuh wieder zu riechen, dieser Traum ging mehr als in Erfüllung. Der Tagesablauf war geprägt von Wiederholung der Arbeitsabläufe.

Kein leichter Job. Es herrscht zwar Seelenruhe, aber keine idyllische Unbeschwertheit. Die zeitweise Einsamkeit ertragen und  auf warm duschen und digitaler Unterhaltung verzichten können.

Nicht ganz, während das Notstromaggregat beim Melken lief, konnte das Handy gleichzeitig geladen werden.  Spannend war das zubereiten der verschiedenen Käsesorten. In der Wetterau dachte sie stets, Ziegen riechen nicht sonderlich gut, aber in den Bergen war alles anders. Der Ziegenkäse schmeckte wunderbar.

Zimperlich mit der  Privatsphäre durfte Sabine Lipp während ihrer Zeit auf der Alpe nicht sein, denn - es gab sie nicht (!) Geschlafen wurde im ersten Stock, mit einer Schwebetreppe verbunden zum Kuhstall. Die Kuh war nicht nur zu riechen, sondern zu hören mit ihren Glocken. Wer an eine warme Dusche glaubt, der irrt. Erfolgreich war der, der sich gewaschen hatte, bevor die täglichen Spaziergänger direkt an der Wasserstelle vorbei marschierten.

Daheim fehlten ihr zum Einschlafen die Glocken der Kühe und so begann der Traum von Neuem!

Sabine Lipp ihr Sommer auf der Alpe war ein innerlicher Erfolg, kein Alp-Traum - sonst würde sie im kommenden Sommer nicht wieder in die Schweizer Berge auf ihre Alpe, als Wiederholungstäterinn gehen.

Die AgrarBürofachFrauen, Bäuerinnen und LandFrauen waren sich bei ihrem Treffen im BückDich,           (ehemaligen Dickwurzkeller)  in Bauernheim einig, eine spannende und lebhafte Geschichte - die sie hörten, aber Jede von ihnen hat ihre eigene Träume.           

 

 

 Text Andrea Wittich  Foto Hella Edelbauer


OV Griedel

Die Adventsfeier des Landfrauenverein Griedel....

 

....fand regen Zuspruch seitens der Mitglieder. Im weihnachtlich geschmückten Schützenhaus gab es leckeren selbstgebackenen Kuchen und es wurden im Wechsel Weihnachtslieder gesungen und die bekannte Lokalautorin Jule Heck aus Gambach las Weihnachtsgeschichten vor. Der Vorstand bedankt sich auf diesem Wege nochmal bei den Kuchenbäckerinnen sowie bei Elke Glück, welche die Lieder zusammengestellt hat und auch bei Jule Heck, welche uns mit ihren selbstgeschriebenen und zum Teil auch gesammelten Geschichten den Nachmittag versüßten.

 


Britta Mörschel geht ans Eingemachte

Montag, 15. Oktober 2018 HR-Fernseh: service zuhause18:50 Uhr

TV-Tipp: hr-Fernsehen - Montag, 15. Oktober 2018 um 18.50 Uhr service zuhause –Kristin Fröhlich war mit ihrem Kamerateam in Melbach, hier geht's mit Britta Mörschel, Meisterin der Hauswirtschaft ans Eingemachte! Einkochen liegt im Trend, dass noch vor ein paar Jahren etwas angestaubtes Image, verschwindet langsam. Selbstgemachtes gibt ein gutes Gefühl, dass nichts im Kochtopf landet, was da nicht rein gehört. Außerdem hilft Eingekochtes und Eingewecktes auch, den Vorratsschrank clever mit guten regionalen Produkten zu füllen.

Hier geht es zum Video