Treffen in der Sommerpause

Am 6. Juni 2024 trafen sich 29 Landfrauen aus Wölfersheim-Södel zum 1. Stammtisch in der Gaststätte Cappuccino, Wölfersheim.

Leider konnten die Teilnehmerinnen den schönen Biergarten wegen es kühlen Wetters nicht nutzen. Dennoch haben sie einen wunderschönen Abend bei gutem Essen, Trinken und netter Unterhaltung im Innenbereich verbracht. 

Der Vereinsausflug der Wölfersheim-Södler Landfrauen führte an die Mecklenburgische Seenplatte

Ende Mai traten die Landfrauen aus Wölfersheim-Södel bei herrlichem Sonnenschein eine sechstägige Busreise in die 650 km entfernte Mecklenburgische Seenplatte an. Unterwegs wurde das schon traditionelle Sektfrühstück auf einem Parkplatz eingenommen, im weiteren Verlauf der Anreise gab es dank der fleißigen Kuchenbäckerinnen auch noch ein Kuchenbüffet.

Nach der mehrstündigen Fahrt bezogen die Damen, teilweise in Begleitung ihrer Männer, ihre Zimmer im 4 Sterne Seehotel Falk in Plau am See. Bereits am ersten Abend wurden die Teilnehmer/innen mit einem schmackhaften Menu verwöhnt, das erahnen ließ, was man in den nächsten Tagen essenstechnisch erwarten durfte. 

 

Am nächsten Morgen fuhren die Landfrauen nach einem ausgiebigen Frühstück mit Gästeführerin Astrid in den Bärenwald Müritz, ein Tierschutzprojekt von Vier Pfoten. Dort konnte man zwei Bären beobachten, die jeweils eine eigene Geschichte haben.

Das nächste Ziel war die St. Marien-Kirche in Röbel. Den Turm mit seinen 148 Stufen wurde aber nur von einigen Teilnehmer erklommen. Anschließend ging es zum Schloss Mirow, das auf einer malerischen Insel liegt. Eine schmiedeeiserne Brücke führt zur sogenannten Liebesinsel, die die Ruhestätte des letzten regierenden Großherzogs von Mecklenburg-Strelitz beherbergt. Die Landfrauen genossen den Spaziergang durch den verträumten Schlosspark. Bevor sie zu Kaffee und Kuchen einkehrten, fuhren sie noch mit einem Planwagen durch den Müritzer Nationalpark.

 

Am nächsten Tag war die Stadt Plau am See das Ziel. Das reizvolle Städtchen mit seiner malerischen Altstadt, die hauptsächlich von Fachwerkhäusern und kleinen Gässchen geprägt ist, befindet sich am Westufer vom Plauer See. Dort nahmen die Landfrauen an einem Stadtrundgang teil. Danach konnten sie sich bei einer einstündigen Schifffahrt den schönen Ort vom Wasser aus anschauen. Anschließend fuhr die Gruppe mit einer Bimmelbahn durch die verschiedenen Ortsteile.

 

Am dritten Tag besuchten die Landfrauen mit Reiseleiterin Astrid, Waren. Waren an der Müritz ist mit über 21.000 Einwohnern eine Mittelstadt und ein Kurort im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte im Land Mecklenburg-Vorpommern. Während eines Spaziergangs am Hafen erfuhren die Gäste, dass die Gegend zu einer der reichsten Ansammlungen von Seeadlern in Europa gehört. Außerdem konnten sie eine Statur bestaunen, die einen Vater und seinen Sohn darstellen, der in das Haus seines Vaters zurückkehrt. Die Statur „Der verlorene Sohn“ soll die Vergebung und das Willkommen des heimgekehrten Sohnes darstellen und soll gleichzeitig alle Gäste in der Stadt willkommen heißen.

 

Weiter ging es nach Stavenhagen, die Stadt, in der Fritz-Reuter, der bedeutendste Schriftsteller niederdeutscher Sprache, zu Hause war sowie nach Basedow. 

Der Ort Basedow am Malchiner See befindet sich in einer der eindrucksvollsten Landschaften im Norden. Das Schloss Basedow ist eine der bekanntesten Schlossanlagen im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Das Märchenschloss befindet sich in der gleichnamigen Gemeinde Malchiner See, welche zum Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gehört. Das Schloss besteht aus drei Flügeln und ist von einem rund 200 Hektar großen, wunderschönen Landschaftspark umgeben. Als nächstes wurde die Kirche mit der ältesten Orgel Mecklenburgs besichtigt. Sie hat 1.888 Pfeifen. Das nächste Ausflugsziel war der alte Schafstall in Basedow am Malchiner See mit Bauernmarkt und Cafe sowie einer Ausstellung. Er gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen an der Mecklenburgischen Seenplatte und liegt zwischen der Müritz und dem Kummerower See, in der schönen Mecklenburgischen Schweiz.

Dort entstand auch das Gruppenfoto

 

Am 5. Tag stand die Hauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern Schwerin auf dem Programm. Nach einer Schlossbesichtigung und einem Rundgang durch die Parkanlage hatten die Landfrauen bis zur Rückkehr ins Hotel freie Zeit zur Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Nach fünf wunderschönen Tagen mit herrlichem Sommerwetter traten die Landfrauen am 6. Tag, mit einer Unterbrechung zur Mittagszeit in Wolfsburg, die Heimreise in die Wetterau an. Sie bedankten sich besonders beim Busfahrer Sigi Pfannmüller, sowie bei seiner Frau Ellen für den tollen Bordservice.  

Bilder und Text: Sigrid Paul    

Abschlussessen der Landfrauen

Der Vorstand der Landfrauen von Wölfersheim-Södel hatte am Donnerstag, dem 16. Mai zum Abschlussessen in die Gaststätte "Sodila" in Södel eingeladen. 41 Landfrauen waren der Einladung im Rahmen des Herbst-Winterprogrammes gefolgt. Bei dieser Gelegenheit wurde das Sommerprogramm ausgeteilt, das einige Highlights enthält. Doch jetzt können sich die Landfrauen erstmal auf den Vereinsausflug vom 26. bis 31. Mai nach "Plau am See" freuen. 

Bilder und Text: Sigrid Paul    

Die Landfrauen aus Wölfersheim und Södel "marschierten" mit Melanie Frank durch Londons Straßen

Im April 2024 hatte der Vorstand der Landfrauen Wölfersheim-Södel zu einem Diavortrag von Melanie Frank „Spaziergang durch London" eingeladen.

Sie zeigte den Landfrauen ihre Lieblingsplätze in der Metropole London, eine bunte Mischung aus typischen Touristenplätzen und eher ruhigen, fast einsamen Ecken mitten in der Stadt.

In der kurzen Einführung zeigte Frank die Entwicklung des Stadtbildes auf und wie man am besten in der Metropole vorwärtskommt. Zu den Fortbewegungsmöglichkeiten gehören die Tube oder Underground, die schönen roten Doppeldeckerbusse, die Fähren auf der Themse oder, was erfahrungsgemäß  am schnellsten geht, zu Fuß.

Die „Stadtführung“ startete an der weltberühmten Towerbridge. Die Brücke mit ihren zwei Türmen im viktorianischen Stil bietet viele spannende Fakten und Geschichten, die man in der Towerbridge Experience besichtigen und erleben kann.

Es ging direkt weiter zum Tower von London. Am bekanntesten ist der Tower für seine Zeit als Gefängnis und für sein Jewelhouse, in dem die kostbaren Kronjuwelen hinter meterdicken Stahltüren aufbewahrt werden.

Ein Abstecher zum Borough-Market, einer der ältesten Lebensmittelmärkte der Stadt, gehört genauso zu einem Londonbesuch, wie ein Spaziergang entlang der Themse. Dieser führt nach Westminster, dem Parlamentsgebäude und einem der berühmtesten Glockentürme des Landes. Er wird "Big Ben" genannt,  aber das ist falsch. Denn der "Big Ben" ist die große Glocke in der Spitze des Turms. Eigentlich heißt der Turm seit September 2012 "Elisabeth Tower". Er wurde zu Ehren des 60. Thronjubiläums von Königin Elizabeth Elisabeth II, umbenannt, vorher war es schlicht der Clock Tower.

Die Westminster Abbey, der nächste Punkt des Stadtrundgangs, ist die Kirche der britischen Monarchen. Denn traditionell werden in ihr die Könige und Königinnen gekrönt und nach ihrem Tod dort beigesetzt. Freud und Leid ist nicht zu trennen, daher ist es keine Überraschung, dass hier die meisten königlichen Hochzeiten stattfinden.

Die Wachablösung am Buckingham Palace mit der großen Parade ist immer sehr beliebt und zieht die Menschenmassen an. So geht es schnell weiter in den Hyde Park. Nach dem Trubel ist es hier wunderbar ruhig. Noch ruhiger und idyllischer wird es am Regent Kanal. Direkt am Kanal entlang befindet sich eine Hausbootkolonie an der anderen. Die Boote, die hier liegen, könnten nicht unterschiedlicher sein. Der Regentkanal führt direkt nach Camden Town. Der Stadtteil ist der verrückteste und bunteste Stadtteil den Melanie kennt und sie liebt ihn, obwohl es hier extrem voll werden kann. Auf dem Camden Lock Market findet man so gut wie alles von Second Hand, Antiquitäten, Handwerkskunst aus allen Bereichen, Kuriositäten und die neuesten Modetrends.

Der Vortrag wurde kurz unterbrochen und eine kleine Pause eingelegt, in der es zur Stärkung ein besonderes Bier aus London und die typischen Sandwiches zum Probieren gab.

Dann ging es weiter durch den Greenwich Foot Tunnel auf die Südseite der Themse. Greenwich ist ein Stadtteil im Südosten Londons. Er liegt am Südufer der Themse, im Stadtbezirk Royal Borough of Greenwich. Der Stadtteil war früher das Zentrum der britischen Marine. Da wundert es einen nicht, dass man nach dem Tunnel von einem Segelschiff auf dem Trockenen begrüßt wird, der Cutty Sark. Dann ging es weiter durch den Park, rauf  bis zum Old Royal Observatory der königlichen Sternwarte. Hier verläuft der Nullmeridian. Nach einem kurzen Abstecher durchs Westend, mit seinen Theatern und den bekannten Oxford und Piccadilly Circus, geht es zum Covent Garden.

Der Höhepunkt des abends war der Besuch der St. Pauls Cathedral. Nach einem Rundgang um die Kathedrale geht es in das Innere der Kirche und natürlich ganz nach oben auf die Kuppel. Die sogenannte Laterne endet auf 111 m entsprechend 365 Fuß, für jeden Tag des Jahres. Um zum höchsten Aussichtspunkt zu kommen, muss man 528 Stufen erklimmen, die sich gelohnt haben. Mit diesem wunderbaren Blick über London beendet sie ihre kleine Stadtführung.

Die 35 Gäste waren beeindruckt von diesem schönen Spaziergang mit Melanie Frank durch London.

Bilder wurden uns freundlicherweise von ©Frau Melanie Frank zur Verfügung gestellt.

Text: Sigrid Paul    

Gemütlicher Schwätz.- und  Spieleabend

 

Am 11.April 2024 trafen sich 17 Landfrauen aus Wöfersheim-Södel zu einem gemütlichen Schwätz-Spiele und Büchertausch Abend. Es wurden Bücher getauscht, Romeè  Cup und diverse andere Spiele gespielt. Dabei verging die Zeit im Fluge. Die Wölfersheimer Landfrauen freuen sich schon auf den nächsten Vereinsabend am 25. April 24. An diesem Abend wird uns Melanie Frank einen Bildvortrag "Ein Stadtrundgang durch London" präsentieren.

Bilder und Text: Sigrid Paul    

Die Gemütlichkeit beim Osterkaffee, kam bei den Wölfersheim-Södeler Landfrauen nicht zu kurz.

Am Gründonnerstag trafen sich auf Einladung des Vorstandes 44 Landfrauen zum Osterkaffee. Ein herzlicher Willkommensgruß galt den älteren Mitgliedern, die nicht mehr regelmäßig am Vereinsleben teilnehmen können. Mit selbstgebackenem Osterbrot und verschiedenen Hefezöpfen sowie Kaffee wurden die Gäste an schön eingedeckten Tischen, die zum Verweilen einluden, verwöhnt. Mit den besten Wünschen für das bevorstehende Osterfest verabschiedeten sich die Landfrauen voneinander, in der Hoffnung, dass sich alle demnächst bei bester Gesundheit wiedersehen. 

Bilder und Text: Sigrid Paul    

Die wunderbare Welt im Darm!

Am 14.März 2024 lud der Vorstand der Landfrauen Wölfersheim-Södel die Ernährungsfachfrau B. Vancura mit dem kulinarischen Vortrag „Wunderbare Welt im Darm“ ein.

 

„ Der gesunde Darm ist die Wurzel aller Gesundheit“ wusste schon Hippokrates (460 – 370 v. Chr.).

 

Die 26 Landfrauen erfuhren, welchen enormen Einfluss dieses Organ auf unsere Gesundheit - unser Wohlbefinden und sogar auf unsere Stimmung hat. Wir erfuhren wie durch richtige Pflege und gesunde Ernährung unser Darm unser gesamtes Wohlbefinden verbessert. Frau Vancura gab viele interessante Hintergrundinformationen und praktische Alltagstipps und zeigte auf, wie die Ernährung tagtäglich einfach, genussvoll und mikrobiomfreundlich gestaltet werden kann. Gemeinsam wurden raffinierte Leckereien zubereitet – genial und einfach! Als Kostproben gab es

  • Linsen Radieschen Aufstrich,
  • Hafer Porridge,Spinat-
  • Bratlinge mit Pilz Tomatensoße,
  • Sauerkrautsalat,
  • Birnentarte mit Mandeln

Bilder und Text: Sigrid Paul    

Vortrag von Tina Ohl zum Thema  "Füße - verwurzelte Beweglichkeit"

 

Am 29. Februar 2024 hatte der Vorstand der Wölfersheim-Södeler Landfrauen zu einem Vortrag mit der Heilpraktikerin Tina Ohl aus Friedberg eingeladen. Die Referentin sprach zu den 28 anwesenden Teilnehmerinnen über das Thema „Füße – verwurzelte Beweglichkeit“, die so häufig vernachlässigten und unterschätzten Körperteile. Tina Ohl erläuterte anhand von Bildern den anatomischen Aufbau der Füße und gab den Anwesenden Tipps, was sie für deren Gesundheit tun können. Ohl sprach zudem über Unterstützungsmaßnahmen wie Einlagen, Schuharten, Fußbäder und Fußreflexzonenmassage. „Füße sind die Wurzeln unserer Erdung, tragen uns durch die Welt und beeinflussen unsere Standpunkte“, so die Heilpraktikerin. 

Der Vortrag war sehr kurzweilig, die gestellten Fragen wurden kompetent beantwortet. Zudem ließ die Referentin immer wieder Übungen einfließen, sodass die Teilnehmerinnen erste Erfahrungen sammeln konnten. Die Landfrauen freuen sich bereits heute auf einen  erneuten Besuch von der Heilpraktikerin Tina Ohl, die zu immer wieder anderen Themen rund um das Thema „Gesundheitsbewusstsein“ referieren wird. Da sind sich die Landfrauen sicher, dass dies auch wieder schöne Abende werden.

Bilder und Text: Sigrid Paul    

Immer wieder lecker - Heringsessen bei den Wölfersheim-Södeler Landfrauen

Zum Ende der Faschingszeit hat auch in diesem Jahr wieder, der Vorstand der Wölfersheim-Södeler Landfrauen, ihre Mitglieder zum Heringsessen eingeladen. Am Donnertag, dem 15. Februar traf man sich im Vereinsraum in der Wetterauhalle. 33 Mitglieder nahmen an den Tischen Platz und bereits der Anblick des schön dekorierten Büfetts, ließ bei den Damen das Wasser im Munde zusammenlaufen. Ein Genuss, da waren sich die Landfrauen einig und ließen sich die Heringe mit  Pellkartoffeln schmecken. Wer keinen Fisch mochte, konnte sich an Kräuterquark mit Pellkartoffeln satt essen. Um 21.30 Uhr traten die Teilnehmerinnen, nach einem wunderschönen und geselligen Abend, den Heimweg an.

Bilder und Text: Sigrid Paul    

Ein dreifach donnerndes HELAU beim Kräppelnachmittag  der Wölfersheimer-Södeler Landfrauen

 

Der Vorstand der Wölfersheimer-Södeler Landfrauen hatte am 01.02.24 ihre Mitglieder zu einem Kräppelnachmittag eingeladen. Die leckeren Kräppel wurden von den Landfrauen gebacken und von den 35 kostümierten Teilnehmerinnen mit Begeisterung verspeist. Mit Musik und lustigen Vorträgen verbrachten die Mitglieder einen geselligen Nachmittag. Auf die nächste Veranstaltung am 15.2.24, das Heringsessen, dürfen sich die Landfrauen schon freuen.

 

Bilder und Text: Sigrid Paul    

Gut besuchte Jahreshauptversammlung der Wölfersheimer – Södeler Landfrauen

Am 25.01.24 konnte die 1. Vorsitzende Mechthild Lind 33  Wölfersheimer-Södler Landfrauen, anlässlich der Jahreshauptversammlung um 19.30 Uhr begrüßen.

Nach einem stillen Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, berichtete die Vorsitzende

über die vielen Aktivitäten des Ortsvereins im letzten Jahr. Die Vorsitzende ließ das Jahr 2023 Revue passieren. 

 

Anfang des Jahres besuchte uns die Heilpraktikerin Tina Ohl und erzählte uns etwas über unser Immunsystem. Dann folgte im Februar der Kräppelnachmittag, gefolgt von dem Südtiroler Abend, wo man den Vereinsausflug vom Mai 2022 Revue passieren ließ. Auch das Heringsessen wurde im Februar gut angenommen. Im März referierte Eckhard Fuss über seine Radtour Shanghai – Hongkong, auch im März lud der Vorstand zum Osterkaffee ein. Brigitte Vancura referierte über nachhaltige Ernährung, Inge Schomber gab uns Gartentipps. Im Juni fand der Vereinsausflug nach Ladies in Tirol statt. Cocktail Abend, Grillabend in der Kuhwaldhütte, Wanderung durch den Wald waren auch noch einige Aktivitäten. Das sollte aber noch nicht alles sein, es folgte eine Fahrradtour zum Birkenhof, auch Camillo und Peppone erfreute uns im Burgtheater in Münzenberg. Einige Landfrauen fuhren im August zur Landesgartenschau nach Fulda. Im Oktober feierten wir das Erntedankfest auf dem Hof Lind, Anja Heydekorn referierte im Oktober über die Achtsamkeit. Auch die Autorin Ingeborg Rauch war bei uns zu Gast und las aus ihrem Krimiroman „ Schwalbenjagd“ vor. Das Jahr endete mit einem gemütlichen Adventskaffee, Weihnachtsmarkt in Seligenstadt, sowie einen Ausflug zum Krippenweg in Oberbessigen.

 

 

Nach dem umfangreichen Bericht der 1.Vorsitzenden trug Mechthild auch den Kassenbericht vom Marlies Appel vor .

 

Die Kasse wurde zuvor von Sieglinde Knoll und Claudia Rohe geprüft.

Da sie eine einwandfreie Kassenprüfung bescheinigen konnten, beantragten sie eine Entlastung des Vorstandes, der einstimmig angenommen wurde.

Für die nächsten 2 Jahren wurden Sigrid Paul und Silvia Mück zur neuen Kassenprüferinnen  gewählt. Um 21.00 Uhr endete die Sitzung.

 

Wir freuen uns schon auf den Kräppelnachmittag am Dienstag den 1.2.24

Bilder und Text: Sigrid Paul    

Neujahrsempfang bei den Landfrauen von Wölfersheim und Södel

Nach vier Jahren Corona bedingter Pause lud der Vorstand der Landfrauen Wölfersheim-Södel am 13. Januar 2024 seine Mitglieder mit Partner zum Neujahrsempfang in den evangelischen Gemeindesaal in Wölfersheim ein. Die 1. Vorsitzende Mechthild Lind begrüßte die Anwesenden und wünschte allen ein gutes neues Jahr. Unter den Gästen, die mit Sekt und Orangensaft begrüßt wurden, befand sich auch Pfarrerin Andrea Krügler. Sie richtete Grußworte an die Gäste und hielt eine kleine Ansprache. Im Anschluss wurde das kulinarische Buffet eröffnet und auch die süßen Nachspeisen fanden reißenden Absatz. Die 60 Gäste verbrachten eine schöne Zeit an den liebevoll eingedeckten Tischen und genossen die leckeren Speisen bei guter Unterhaltung.

Bilder und Text: Sigrid Paul